Zahnräder aus Kunststoff

Zahnräder aus technischen Kunststoffen. Spanabhebend oder formgebend hergestellt.

In stetig neuen Anwendungs­fällen beweisen Zahnräder aus Kunststoff ihre Überlegenheit gegenüber Zahnrädern aus Metall.

Die hervorragenden Materialeigenschaften, die einfachen und damit wirtschaftlichen Verarbeitungs­verfahren und die in der Formgebung fast unbegrenzten Möglichkeiten sind die Vorteile, die den Kunststoffzahnrädern zu ihrem Siegeszug verhalfen.

Spanabhebend hergestellte Kunststoffzahnräder sind Metallzahnrädern selbst dann noch überlegen, wenn es um die Übertragung größter Kräfte geht (lesen Sie hier warum).

Vorteile. Die wichtigsten Vorteile von Zahnrädern aus Kunststoff:

  • verschleißfest
  • schlagfest
  • die Eigenelastizität reduziert die spezifische Flächen­pressung
  • das besonders hohe Rückstell­vermögen (PA und POM)
  • selbstschmierend
  • korrosionsbeständig
  • geräuscharm
  • wartungs­frei
  • optimale Notlaufeigenschaften

Unsere Produkte. Wir liefern Ihnen:

  • Stirnräder
  • Innenzahnkränze
  • Schraubenräder
  • Schneckenräder
  • Kettenräder
  • Keilwellen
  • schrägverzahnte Räder
  • Sonderverzahnungen
  • Zahnstangen

Auch spielarm ausgelegt, mit optimierter Zahnfußfestigkeit, modulkorrigiert, ausgelegt für hohe Notlaufanteile, optimiert im Flankenspiel zur Geräuschminderung oder für den Einsatz bei hohen Betriebs­temperaturen.

Werkstoffe. Je nach mechanischer Belastung verarbeiten wir unverstärkte oder mit Glaskugel, Glasfaser und Kohlefaser verstärkte Kunststoffe. Besonders hohe Umgebungs­temperaturen fordern Hochleistungs­kunststoffe wie z. B. PEEK. Oder es werden elektrisch leitende Kunststoffe gegen statische Aufladung gebraucht.

Die Produktion. Wir produzieren Zahnräder im Spritzguss oder spanabhebend aus eigenem Halbzeug. Gestalt, Stückzahl, Größe, Werkstoff, Verzahnungsqualität und Einsatzbereich bestimmen das Herstellverfahren, der Werkstoff wiederum die endgültige Form des Zahnrades.

Werkstoffgerechte Form und Fertigung stehen im direkten Zusammenhang zu Qualität und Lebensdauer des fertigen Zahnrades. Wie Sie sehen, greifen verschiedene Faktoren, alle berechenbar, bei der Zahnradherstellung ineinander.

Prüfung und Überwachung. Zahnräder sind wichtige Funktionsteile. Mit Recht werden an ihre Qualität höchste Anforderungen gestellt. Wir fertigen nicht nur maßgenau und erreichen optimale Werkstoffeigenschaften, sondern wir steigern auch den hohen Qualitätsstandard mit neuen Messmethoden.

Die konventionellen Messmethoden (Ermitteln der Zahnmessweite, Zwei-Flanken-Abwälzprüfgeräte zum Ermitteln von Fi und fi, Profilprojektor zur Prüfung der Zahnform) haben wir durch neue Messmethoden ergänzt:

Mit Hilfe moderner Messmaschinen von ZEISS wird das Istprofil digitalisiert und mit dem Sollzustand verglichen, eventuelle Abweichungen werden protokolliert.

Tiefe Einblicke in das Materialgefüge und die Werkstoffeigenschaften des Zahnrades gibt uns die Morphologie.

Unsere Qualitätssicherung ist bereits seit 1993 nach EN ISO 9001 zertifiziert.

Vorteil für Kunststoffzahnräder

Zahnräder aus Kunststoff oder Metall? Von der spezifischen Flächen­pressung und dem Rückstell­vermögen.

Spanabhebend hergestellte Kunststoffzahnräder sind Metallzahnrädern selbst dann noch überlegen, wenn es um die Übertragung hoher Kräfte geht.

Die bei einem Drehmoment von 12000 Nm auftretenden hohen spezifischen Flächen­pressungen bewirken bei Stahlzahnrädern eine Werkstoffübertragung von Zahnflanke zu Zahnflanke (Fressen) und eine Verformung über die Streckgrenze (Bartbildung an den Seiten der Zahnflanken).

Zahnräder aus Kunststoff dagegen garantieren unter gleichen Einsatzbedingungen eine optimale störungs­freie Kraftübertragung. Denn Kunststoffzahnräder ...

  • haben eine hohe Eigenelastizität, das reduziert die spezifische Flächen­pressung
  • und PA oder POM verfügen über ein besonders hohes Rückstell­vermögen.
Stahlzahnräder fressen
Hart auf hart: Das berüchtigte Sandkorn im Getriebe, andere Störkörper oder Unebenheiten der Zahnflanken führen zum Fressen im Getriebe (Verschleiß bei Stahl/Stahl 12000 Nm).
Kunststoffzahnräder fressen nicht
Partnerschaft: Thermoplaste schonen sich und den Laufpartner aus Metall. Dank ihrer Eigenelastizität und ihres Rückstell­vermögens gleichen sie Unebenheiten und Störer aus (Kunststoff/Stahl bei 12000 Nm).

Kunststoffgetriebe

Kunststoffgetriebe mit POM-Zahnrädern

Schnell geschaltet. Feinwerktechnik mit Kunststoffzahnrädern im Stirnradgetriebe.

Das Schaltgetriebe eines Münzprüfers nimmt auf verschiedenen Ebenen Impulse entgegen und gibt Befehle in großer Geschwindigkeit aus.

In jedem Verkaufsautomaten und Ticketgerät mit Münzeinwurf ist ein Münzprüfer verbaut, Komplexe Geräte mit Prüfelektronik und Mechanik.

Das zentrale Stirnradgetriebe übernimmt die Umsetzung des Prüfergebnisses. Es besteht aus Präzisionszahnrädern mit kleinsten Modulen. Das obere Schiebegetriebe befördert die geprüften und identifizierten Münzen sicher und schnell in den vorgesehenen Schacht.

Gefertigt werden die Kunststoffzahnräder in großes Stückzahlen. Wir setzen leistungs­fähige Mehrfach-Spritzgussformen mit Heißläufersystemen ein. Die Formnester mit den Zahnkonturen für die Stirnzahnräder sind aus verschleißfestem Stahl hergestellt. Die jeweilige Zahnform ist im Modul zum Schwundausgleich korrigiert.

Schmierritzel für Windkraftanlagen

Ritzel aus Polyamid. Das zerspante Kunststoffritzel dient als Schmierritzel

Schwermaschinen­industrie. Schmierritzel für Windkraftanlagen.

Das Schmierstirnrad für die automatische Einzelschmierung von Zahnkränzen wird im Off-Shore-Bereich eingesetzt.

12

Zähne, nicht mehr. Trotzdem ein beachtlicher Kopfkreis von 420 mm.

Mit nur 12 Zähnen hat es einen Kopfkreis­durchmesser von 420 mm und eine Zahnbreite von 300 mm. Der Wellendurchmesser beträgt 200 mm.

Das Zahnrad fertigen wir aus einem hoch­molekularem Polyamid in einem zweistufigen Herstellungsprozess. Die Rohlinge stellen wir in unserer Gießerei im horizontalen Schleuder­guss her. Das Tempern der Guss­rohlinge steigert deren mechanische Festigkeit, insbesondere die Zähigkeit.

Die Präzision der Zahnflanken und der Wellenpassung bringt die Bearbeitung auf unseren hochpräzisen Werkzeug- und Verzahnungs­maschinen.