Kunststoffgehäuse für Laborzentrifugen

Laborzentrifugen für Blutproben. Aggressive Reinigungs­mittel greifen an.

Das Steuerungspaket der Laborzentrifuge sitzt stehend in einem pultförmigen Gehäuse. Die Gehäuseteile werden im Thermoplastichen Schaumguss (TSG) hergestellt und anschließend dreischichtig lackiert. Zusätzlich ist der Grundwerkstoff im Farbton des Lacks kompakt durchgefärbt.

Intensive Reinigung mit aggressiven Mitteln werden von Gehäusewerkstoff und vom Lack toleriert.

Reliefschriften

Gehäuse mit erhabenen Reliefschriften

Gehäuse mit Reliefschriften. Erhabene Schriftzüge lackieren und bedrucken.

Die enge Zusammenarbeit von Werkzeugbau, Spritzguss-Abteilung, Lackierung und Druckerei lässt eine Systemlösung der besonderen Art entstehen: Reliefs mit erhabenen Schriftzügen, unmittelbar integriert in Gehäuse, Bedienfronten oder Funktionsteilen.

Plastische Schriftzüge unterstreichen hochwertige Gehäusetechnik. Plastische Firmenlogos stellen etwas dar: Angebracht an Maschinen und Geräten unterstreichen sie deren Zuverlässigkeit und die Solidität der Marke. Der farbliche Kontrast zwischen Schrift und Hintergrund hebt das Markenimage. Nutzen Sie extreme Kontraste für ausdrucksstarke, kraftvolle Firmenlogos im Maschinenbau; dezent abgestimmte Farbkontraste in der Medizintechnik und Mechatronik.

Tampondruck oder Siebdruck. Beim Druck der Reliefschriften können Sie zwischen zwei Druckverfahren wählen:

  • Siebdruck wird bevorzugt bei flächigen und großen Motiven.
  • Tampondruck bietet sich für kleine, grazile Motive an.

Unsere Möglichkeiten. Spritzgegossene Reliefschilder sind praktisch nicht in Ihrer Größe beschränkt, so können wir vom Kleinstteil bis hin zum großen Bauteil alle Größen verwirklichen. Dank des eigenen Werkzeugbaus gewährleisten wir einen engen Kundenkontakt und durchgängige Kooperation; was natürlich auch für Low-Cost-Formen bei Kleinserien gilt. Wir bieten Ihnen auch bei diesem Verfahren eine große Auswahl an hochwertigen Kunststoff-Typen an, ganz auf Ihren Verwendungs­zweck abgestimmt.

Funktionen einbauen heißt Kosten sparen. Kostenoptimierungen erreichen wir durch Kombination von Reliefschild mit Funktionsteilen oder Gehäuseteilen. Damit reduzieren wir die Anzahl der benötigten Bauteile.

Erhabene Schriftzüge, nicht einfach aufgeklebt wie ein zugekauftes Logo, sondern integriert in Gehäuse oder auf Bedienfronten. Die solideste Form, Ihre Marke an Maschinen und Geräten zu platzieren.

Günther Merz
Lackiermeister, Großmaischeid

Gehäusefront für die Medizintechnik aus SB-TSG

Bedienfront in der Medizintechnik

Modular aufgebaute Gehäusefront für die Medizin. Passgenauigkeit und Gestaltungs­freiheit im Thermoplastischen Schaumguss (TSG).

Die Forderungen des Industriedesigns haben wir mit Hilfe des formfreudigen Thermoplast-Schaumspritzgießen (TSG) kompromisslos umgesetzt. Das Kunststoffgehäuse mit integriertem Displaygehäuse besteht aus mehreren Kunststoffteilen: Displayrahmen, Gehäusefront, Gehäusegriff und diversen Abdeckungen.

Versiegelte Drucke

Abriebfester Siebdruck im Bedienfeld für Aufzüge

Bedienpanels in Aufzuganlagen. Abriebfester Siebdruck eingebettet in mehrschichtigem Lackaufbau.

Aufzüge oder Fahrten in einzelne Etagen werden in öffentlich zugänglichen Bereichen oftmals nur für einen legitimierten Personenkreis freigeschaltet. Fand man früher noch Schließzylinder in den Bedienfelder der Aufzüge, geschieht die Authentifizierung in modernen Aufzugsanlagen berührungslos mit passiven Transpondern.

Über den Ort des Feldes der Transponder-Leseeinheit informiert ein RFID-Symbol auf der Bedienfront. Es ist ein Siebdruck. Der Druck wird auf den noch nicht völlig ausgehärteten Pigmentlack aufgebracht. Das Drucken im richtigen Moment ist wichtig, so gehen die Pigmentharze von Lack und Druck eine starke Verbindung ein. Dieser zeitlich gesteuerte Prozessablauf bringt höchste Festigkeit gegen Abrieb. Ein weiterer Qualitätsschritt ist eine transparente Versiegelung der beiden Pigmentschichten. Ergebnis ist eine dauerhafte Kennzeichnung.

Wir stellen eine plane und eine konvex gewölbte Variante her. Die Panelen sind aus schlagzähem Styrol/Butadien im Thermoplastischen Schaumguss (SB-TSG) gefertigt. Die Industrie­lackierung glänzt mit Metallic-Effekt. Die Kunststoffpanelen schließen Lücken in strang­gepressten Aluminiumprofilen und fügen sich elegant in die Konstruktion der Bediensäule und dem Gesamterscheinungs­bild der Aufzugskabine ein.

Die Stabilität der kleinen, einfachen Bedienpanelen bietet dem Vandalismus einen gewissen Widerstand. In der Zertifizierung des Brandschutzes erreicht der Werkstoff die Brandschutzklasse UL 94-V0.

EMV

Leitlack innen auf ein Kunststoffgehäuse aufgebracht

Elektromagnetische Verträg­lich­keit (EMV). Hochleitfähige Schirmungen für elektronische Baugruppen in Kunststoffgehäusen.


Moderne Gehäuseabschirmungen sind hochleitfähig, sie erfüllen die Forderung nach elektro­magnetischer Verträg­lich­keit (EMV) von elektronischen Geräten mit Gehäusen aus Kunststoff. Richtig ausgelegt und innen auf das Kunststoffgehäuse aufgebracht, schirmen sie die Umgebung von elektro­magnetischen Interferenzen (EMI). Sie sind ein wichtiger Teil zur Festigkeit des elektronischen Gerätes gegen elektrostatische Entladung (ESE, ESD) und gegen elektro­magnetische Störfelder.

Zur Schirmung wird eine Beschichtung gewählt, die aus hochleitenden Partikeln und einer speziellen Kunstharzmatrix besteht. Das verwendete Harz ist thermoplastisch und bindet die Leitpartikel, es entsteht eine die Störstrahlen dämpfende Abschirmschicht. Das Kunstharz sorgt für eine gute Haftung zwischen Abschirmschicht und Kunststoffoberfläche.

Mit Hilfe des thermoplastischen Harzes konnte das Abblättern, wie es bei reinen Metall­beschichtungen zu beobachten war, beseitigt werden. Das Harz vollzieht Maßänderungen mit, die z. B. bei Wärmeausdehnung oder Torsion entstehen, ohne erkennbar an Haftfähigkeit zu verlieren. Die Abschirmung kann selbst bei schwierigen Klimabedingungen, wie Hitze oder Feuchtigkeit, verwendet werden.

Die Schirmung ist sehr korrosionsbeständig, denn die Leitpartikel sind im Harz gekapselt und gut geschützt.

EMV-Abschirmschichten enthalten in der Regel Leitpartikel aus Graphit, Nickel, Kupfer oder Silber.

Vergleich der EMV-Effektivität.
Metallische und nicht metallische Leitpartikel.
  EMV
Abschirm­leistung / Schirmdämpfung
(bei 50 μm)
 
ESE
Erdungs­eigenschaften
Oberflächen­widerstand
(bei 50 μm)
Maximale Betriebs­temperatur
Einheit [dB] [Ω/Quadrat] [°C]

 
 
*
 = Die angegebenen Werte wurden nach ASTM ES7-86 ermittelt.
**
 = bei einer Schichtdicke von 25 μm

nichtmetallische Partikel

Graphitbeschichtung 15 – 45 ausgezeichnet < 10 150

Halbedelmetall-Partikel

Nickelbeschichtung 60 * ausgezeichnet < 0,25 95
Kupferbeschichtung 65 ausgezeichnet < 0,25 95

Edelmetall-Partikel

Kupfer-/Silber­beschichtung 75 ausgezeichnet < 0,05 ** 95
Silber­beschichtung 60 ** gut < 0,02 ** 105