Tiefbohren

Vergusswerkzeug für Stratoren eines Elektromotors

Spezialbearbeitung CNC-Einlippen-Tiefbohren. Bohrungen mit großem Längen/Durchmesser-Verhältnis maßgenau hergestellt.

Auf unseren speziellen CNC-Tiefbohrmaschinen stellen wir Präzisionsbohrungen mit großem l/D-Verhältnis her.

Die Tiefbohrtechnik ist bei Kern ein Spezialverfahren der Großteilbearbeitung von Werkstücken aus Gusspolyamid.

Zum Tiefbohren wird der Kühlschmierstoff in großen Mengen unter hohem Druck zur Zerspanstelle gebracht. Menge und Druck des Kühlschmierstoffes passen wir dem Werkstoff, Bohrdurchmesser und der Bohrungstiefe an. Wir setzen geregelte Hochdruck-Kolben- und Schraubenpumpen ein, bei größeren Durchmessern werden weitere Druckpumpen zugeschaltet.

Der Kühlschmierstoff-Zuführapparat nimmt gleichzeitig eine kugelgelagerte Anbohrbuchse auf. Diese führt das auf dem langen Bohrrohr sitzende Schneidwerkzeug und gewährleistet beim Anbohren die Präzision.

Radienübergänge, Fasen, Abstufungen oder andere Konturen am Bohrungsgrund stellen wir mit Formbohrwerkzeugen her.

Tiefbohrarbeiten führen wir an Düsenkörpern, Form­werkzeugen, Pumpenbauteilen, Rollen, Schneckenkurven, Wärmetauschern, Zylindern oder auch als Schmierkanäle an vielartigen Werkstücken aus.

Schwerlastrollen in der Fischerei

Schwerlastrollen aus Polyamid 6 Guss (PA 6 G 210)

Jakobsmuscheln aus der Tiefsee. Polyamidrollen in einem Dredge-A-Side-System schonen den Meeresgrund.

In den küstenfernen Gebieten der Ozeane werden Jakobsmuscheln und andere Schalentiere mit Dredschen aus Tiefen bis knapp 1000 Metern gefischt. Als die besten Fanggebiete der Großen Pilgermuschel gelten Schottland, Frankreich und Irland. In der Großen Hochseefischerei zieht ein Trawler bis zu zwölf, an einer Deichsel nebeneinander angeordnete Dredschen. Die Deichsel ist mit großen Polyamidrollen bestückt.

Die walzenförmigen Rollen fertigen wir aus Polyamid 6 Guss (PA 6 G 210). Gusspolyamid ist der bestgeeignete Werkstoff für diese Anwendung in der Tiefseefischerei:

  • Gusspolyamid ist salzwasserbeständig, über Jahrzehnte. Überall dort, wo Bauteile mit Meerwasser oder salziger Gischt in Kontakt kommen, ist Polyamid gefragt, nicht nur auf Fischereifahrzeugen. Wir fertigen aus Gusspolyamid Prallkörper, Schleifleisten, Seilrollen und Seilführungen, Ruderschaftlager und Laufbuchsen, Abweiser und Dichtelemente, oder Antriebsschrauben von Schleppern und Schiffen.
  • Gusspolyamid wiegt 1,14 g/cm³, Meerwasser 1,03 g/cm³. Gusspolyamid ist im Salzwasser annähernd austariert, schwimmt aber nicht auf. In Verbindung mit der großzügigen Rollenbreite wird der Meeresgrund kaum verdichtet.
  • Das geringe Gewicht der Rollen erleichtert das Aussetzen und Einholen des Dredge-Geschirrs auf dem Fangdeck am Achternschiff.

Gusspolyamid hat ein hervorragendes Rückstell­vermögen, die Lauffläche der Rolle verhält sich elastisch. Die spezifische Flächen­pressung bei Unebenheiten verringert sich, die Laufflächen werden geschont. Ein entscheidender Vorteil bei Hindernissen für den Meeresgrund.

Storz-Kupplung

Die Storz-Kupplung wurde 1882 von Guido Storz zum Patent angemeldet. Hier ein Flanschring aus einem schwarzem Gusspolyamid und einem 4"-Innengewinde.

Polyamid-Kupplung leicht und robust. Mit aufstehendem Bund zum Schutz des Bajonettverschluss.

Die Storz-Kupplung ist eine hermaphrodite Kupplung zum Verbinden von Schläuchen und Armaturen. Die zu kuppelnden Anschlussarmaturen sind symmetrisch, auf ihrer Kupplungs­seite identisch. Die Knaggenteile können beliebig verbunden werden. Anders als bei Verschraubungs­systemen oder verschiedenen Schnellkupplungen muss nicht auf die passende Zuordnung der Schlauchenden geachtet werden. Die Handhabung des Storz-Systems ist schneller und problemloser.

Storz-Kupplungen werden überall da verwendet, wo Flach- oder formstabile Schläuche im Einsatz sind: In Industrie, Landwirtschaft, Bauwesen, Schifffahrt, Kommunalbetrieben, Ver- und Entsorgung sowie in Gartenbau und Fischzucht. In den Flanschring ist ein aufstehender Bund integriert. Er schützt das Bajonett der Klauenkupplung vor Beschädigungen.

Storz-Kupplungen aus Aluminium-Druckguss sind Katalogteile. Aus Gusspolyamid gedrehte Kupplungshälften sind Sonderanfertigungen und werden von uns für spezielle Anwen­dungen hergestellt, weil Polyamid-Kupplungen haben ihre Vorzüge.

  • Funktionssicherheit. Polyamid ist verschleißfest und das Bajonett bleibt über eine lange Lebensdauer funktionssicher. Das verwendete Gusspolyamid ist besonders elastisch und verformbar. Eine Verschlussspannung wird aufgebaut, die Verbindung ist selbsthemmend. Ein ungewolltes Entriegeln bei drucklosen Schläuchen wird verhindert.
  • Korrosionsunempfindlich. Polyamid ist unempfindlich gegen Korrosion.
  • Leicht und schonend. Polyamid ist um 60 % leichter als Aluminium. Kunststoff-Kupplungen klackern und kratzen nicht über Böden und Stufen.

Schmierritzel für Windkraftanlagen

Ritzel aus Polyamid. Das zerspante Kunststoffritzel dient als Schmierritzel

Schwermaschinen­industrie. Schmierritzel für Windkraftanlagen.

Das Schmierstirnrad für die automatische Einzelschmierung von Zahnkränzen wird im Off-Shore-Bereich eingesetzt.

12

Zähne, nicht mehr. Trotzdem ein beachtlicher Kopfkreis von 420 mm.

Mit nur 12 Zähnen hat es einen Kopfkreis­durchmesser von 420 mm und eine Zahnbreite von 300 mm. Der Wellendurchmesser beträgt 200 mm.

Das Zahnrad fertigen wir aus einem hoch­molekularem Polyamid in einem zweistufigen Herstellungsprozess. Die Rohlinge stellen wir in unserer Gießerei im horizontalen Schleuder­guss her. Das Tempern der Guss­rohlinge steigert deren mechanische Festigkeit, insbesondere die Zähigkeit.

Die Präzision der Zahnflanken und der Wellenpassung bringt die Bearbeitung auf unseren hochpräzisen Werkzeug- und Verzahnungs­maschinen.

Großdrehteil für die Anlagentechnik

Strömungsoptimiert: Bauelemente aus Gusspolyamid ermöglichen neuartige Konzepte im Großanlagenbau

Großmaul aus Gusspolyamid. Großdrehteil als Einzelstück für die Prozessindustrie.

Die Maulstücke von bis zu 2000 mm Durchmesser werden in Großanlagen als Diffusoren eingesetzt. Sie verlangsamen die Strömungsgeschwindigkeit von Flüssigkeiten. Die Durchmesser variieren und jeder Diffusor ist ein strömungsoptimiertes Einzelstück.

Die konturnahen Guss­rohlinge aus Polyamid fertigen wir in unserer eigenen Gießerei in Großmaischeid. Die am CAD-System rheologisch optimerte Kontur stellen wir mit Hilfe eines durchgängigen CAD / CAM-Systems auf modernen Groß-CNC-Drehbänken her.

Diffusoren aus Polyamid haben gegenüber solchen aus Metall eine deutlich höhere Standzeit. Das Polyamid ist extrem zäh und hat eine bemerkenswerte Abriebfestigkeit gegen abrasive Stoffe in den durch die Diffusoren geführten Flüssigkeiten.